. .





Veranstaltungen


Sa 20.01.2018
14.30 Uhr

"Der Pups-Prinz" von Nina Dulleck

Bilderbuchkino mit anschließendem Basteln



Für Kinder ab 4 Jahren

freier Eintritt, Reservierung erforderlich!
Mi 24.01.2018
20.00 Uhr

Go Cristal Tears
Liebeslieder aus der Renaissance von John Dowland, Sonette von William Shakespeare

ein literarischer Liederabend mit Isabell Marquardt (Gesang), Roland Kohle (Gitarre) und Matteo Micheler (Sprache)

                       
 
John Dowland (1562-1626) ist einer der ersten Liedermacher, bei dem der Begrif Kunstlied angebracht ist. Zu Lebzeiten spielte er die Laute wie kein anderer in England und erregte die Bewunderung seiner Zeitgenossen. Seine Lieder gelten als die schönsten der Renaissance. Im Wechsel mit den Liedern werden Sonette von William Shakespeare (1564-1616) dargeboten, die sich ebenfalls der Liebe widmen.

Geben Sie sich "Dowlands Melodien hin von ihres Wohlklangs Zauber eingehüllet" (Shakespeare)! 
 
Freier Eintritt, Spenden erwünscht

Sa 24.02.2018
20.00 Uhr

"Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke"

Matthias Zimmermann präsentiert Joachim Meyerhoff

                
                                                                     2015, Verlag Kiepenheuer&Witsch GmbH & Co. KG, Köln

                           
In Geschichten, die prall sind vor Witz und Erzählfreude, schildert der Schauspieler und Autor Joachim Meyerhoff die Jahre seiner Schauspielausbildung an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule. In dieser Zeit lebt er in der Villa seiner Großeltern. Die Großmutter, eine Grande Dame des Theaters, liebt das Pathos und die große Geste der Bühne, der Großvater ist ein emeritierter Professor der Philosophie, hochintelligent, doch etwas weltfremd. Beide folgen einem skurrilen Tagesprotokoll, einer strikt vorgegebenen Reihenfolge an Schnäpsen und anderen alkoholischen Erfrischungsgetränken, mit denen sie sich geistig und körperlich fit halten.

Diese besondere Wohnsituation und die Tage an der Schauspielschule, durch die sich der Autor oftmals quälen muss, sind der Stoff für brüllend komische, aber auch nachdenkliche Geschichten, ganz in der Tradition von Meyerhoffs Vorgänger-Romanen.

Matthias Zimmermann, der mit diesem Programm rund 200 Besucher an der Langen Nacht der Bücher restlos begeisterte, hat einige der komischsten Momente aus Joachim Meyerhoffs drittem Roman für die Besucher herausgesucht.

Ein Abend, der nicht nur den Freunden des großen Theaters ein riesiges Vergnügen bereiten wird!

Eintritt VVK: 8,-/7,- Euro, AK: 9 Euro
 
Sa 24.02.2018
15.30 Uhr

Geschichten aus der Welt von Astrid Lindgren

"Themenlesung mit Überraschungen für Kinder"


durch die Vorleser des Lesezeichen e.V.

freier Eintritt
Fr 09.03.2018
20.00 Uhr

Welten von gestern: Stefan Zweig und Zeitgenossen

Einblicke in Leben und Werk mit Florian L. Arnold (Spr.) und Ivan Antonic (Bajan)



Stefan Zweig war einer der größten Schriftsteller des Fin de Siecle und zugleich ein sensibler Beobachter der Jahre zwischen den beiden Weltkriegen.Seine Texte lesen sich auch heute noch als treffsichere und hochaktuelle Analyse eines Europas, das um Einigkeit ringt. Zweig, der mit nahezu allen wichtigen Autoren seiner Zeit Kontakt hilt, förderte junge Schriftstellerkollegen und setzte sich für Verfolgte ein. Texte von Zeitgenossen wie etwa Romain Rolland, Klaus Mann und René Schickele, aber auch Joseph Roth und Alfred Polgar runden den Abend ab.

Florian Arnold ist Zeichner, Autor und Verleger und inszeniert Literatur an Theatern sowie in selbst entwickelten Programmen.
Ivan Antonic ist Absolvent der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Er begleitet den Abend virtuos am Bajan mit Klängen aus der "alten" und der "neuen" Welt.

Erleben Sie die Welten von gestern in einem berührenden Abend.

Eintritt VVK: 9,-/8,- Euro (Schüler/Studenten), AK: 11 Euro

Sa 24.03.2018
15.30 Uhr

Die kleine Hexe

nach dem Buch von Otfried Preußler
eine Inszenierung des Theaters Fiesemadände, Karlsruhe




Einmal in der Walpurgisnacht mit den großen Hexen auf dem Blocksberg tanzen... Das wäre schön! Aber leider ist die Kleine Hexe erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und damit noch viel zu jung und unerfajren, um von den großen Hexen für voll genommen zu werden- Doch die Oberhexe will ihr eine Chance geben und stellt ihr eine Bedingung: Wenn sie bis zur nächsten Walpurgisnacht dem Hexenrat beweisen kann, dass sie eine "gute Hexe" geworden ist, soll sie mitmachen fürfen. Und damit beginnt einaufregender Wirbel!

Die Puppenspieler Carsten Dittrich und Tanja Lüttner präsentieren eine lustige und einfallsreiche Inszenierung in einer spannenden Mischung aus Schauspiel und Puppenspiel für Kinder ab 4 Jahren.

Eintritt Kinder 3 Euro, Erwachsene 4 Euro

Sa 24.03.2018
20.00 Uhr

Die Suche nach dem heiligen Gral

frei nach Monty Pythons "Die Ritter der Kokosnuss"
eine Inszenierung des Theaters Fiesemadände, Karlsruhe




"Die Suche nach dem heiligen Gral" ist ein Stück voll poetischer Schönheit und eminenter Blödelei! Mit Hilfe einer tapferen Ritterschar will König Arthus das Reich vor den einfallenden Franzosen befreien und last, but not least, den heiligen Gral erobern. Leider handelt es sich bei seiner Truppe um eine Ansammlung irrer Trottel und seine Unternehmung erleidet zahlreiche Rückschläge.

Die drei ausgebildeten Puppenspieler Carsten Dittrich, Tanja Lüttner und Jan Mixsa bringen mit originellen und urkomischen Puppen virtuos, frech und wortgewaltig ein fesselndes Roadmovie mit Rittern auf die Bühne.

Freuen Sie sich auf die Gralssuche als hinreißender Nonsens!
 

Eintritt VVK: 14,-/12,- €  AK: 16,- €

Sa 21.04.2018
20.00 Uhr

Menschen & Irrtümer

Tango, Klezmer, Swing, Musette und Erzähltes von Sprung- und Sterbebett...
mit Sylvia Oelkrug (Vl, St) und Cordula Sauter (acc), Freiburg



Mit ausgetüftelten Arrangements lassen die beiden Künstlerinnen ihre Instrumente zu einem individuellen, farbenreichen Sound verschmelzen. Gekonnt bewegen sie sich zwischen den unterschiedlichen Stilen Tango, Klezmer, Swing, Musette, Bossa Nova und Csardas. Ihre Musik verquicken sie mit schauspielerischem Talent mit Gedichten ("Ein-Mensch-Gedichte" von Roth) Geschichten, Anekdoten und frei Erzähltem, mal heiter, mal augenzwinkernd-satirisch, mal ganz persönlich. Ein Herzstück bildet die musikalisch-literarische Verflechtung eines Klezmer-Hochzeittanzes mit Hebels "Unverhofftes Wiedersehen".

Sylvia Oelkrug, Violinstudium an der Hochschule für Musik in  Freiburg, Jazz u.a. in Lausanne, gastiert auf Festivals und spielt in verschiedenen Ensembles. Cordula Sauter spielt Konzertakkordeon und macht Schauspiel.


Freuen Sie sich auf einen Abend voller Lebensfreude und Hochgenuss!


Eintritt VVK.: 12,-/10,- €, AK.: 14,- €