. .





Veranstaltungen


Sa 22.09.2018
20.00 Uhr

"Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke"

Matthias Zimmermann präsentiert Joachim Meyerhoff

                
                                                                     2015, Verlag Kiepenheuer&Witsch GmbH & Co. KG, Köln

                           
In Geschichten, die prall sind von Witz und Erzählfreude, schildert der Schauspieler und Autor Joachim Meyerhoff die Jahre seiner Schauspielausbildung an der Münchner Otto-Falckenberg-Schule. In dieser Zeit lebt er in der Villa seiner Großeltern. Die Großmutter, eine Grande Dame des Theaters, liebt das Pathos und die große Geste der Bühne, der Großvater ist ein emeritierter Professor der Philosophie, hochintelligent, doch etwas weltfremd. Beide folgen einem skurrilen Tagesprotokoll, einer strikt vorgegebenen Reihenfolge an Schnäpsen und anderen alkoholischen Erfrischungsgetränken, mit denen sie sich geistig und körperlich fit halten.

Diese besondere Wohnsituation und die Tage an der Schauspielschule, durch die sich der Autor oftmals quälen muss, sind der Stoff für brüllend komische, aber auch nachdenkliche Geschichten, ganz in der Tradition von Meyerhoffs Vorgänger-Romanen.

Matthias Zimmermann, der mit diesem Programm rund 200 Besucher an der Langen Nacht der Bücher restlos begeisterte, hat einige der komischsten Momente aus Joachim Meyerhoffs drittem Roman für die Besucher herausgesucht. Auf Grund der enormen Nachfrage wird das Programm wiederholt.

Ein Abend, der nicht nur den Freunden des großen Theaters ein riesiges Vergnügen bereiten wird!

Eintritt VVK: 8,-/7,- Euro, AK: 9 Euro
 
Sa 29.09.2018
15.00 Uhr

"Der kleine Pirat"

Bilderbuchkino mit anschließendem Basteln



Für Kinder ab 4 Jahren

freier Eintritt, Reservierung erforderlich!
Sa 06.10.2018
20.00 Uhr

"Crime Stories aus dem Ländle"

"Der Detektiv & das Saxophon" präsentiert eine jazzig-literarische Lesung mit Texten preisgekrönter Stuttgarter Autoren
mit Ruth Sabadino, Boogaloo und Jo Jung, Stuttgart



Foto: Barbara Sommer

Vertrickt, vertrackt, verdruggt - "Stuttgart Crime Stories" führt hinab in die Untiefen heimischer Gefilde! Ein schaurig-schönes Krimispektakel mit regionalem Geschmäckle. Mit Witz und Grips, voller Spannung und badisch-schwäbischem Humor. Steilvorlage sind die kriminell guten Texte aus der Feder preisgekrönter Stuttgarter Autoren wie Tatjana Kruse, Thomas Höth und Wolfgang Schorlau. "Der Detektiv & das Saxophon" bringt sie nun live auf die Bühne und zelebriert sie zu einem kriminell-jazzigen " Prosa-Libretto".

Der Sprecher und Schauspieler Jo Jung, dessen markante Stimme vielen Hörern von SWR und ARTE vertraut ist, jongliert dabei mühelos mit allerlei Dialekten und strebt zielsicher auf immer neue Pointen zu.

Deutschlands kriminellste Jazzband "Boogaloo" liefert dazu den genau passenden Soundtrack: mal wabernd subtil, mit Sounds und Klängen die Texte einfühlsam umrahmend, dann urplötzlich explosiv losgroovend wie der Midnight Express nach Harlem. Auf unwiderstehliche Weise weben die drei Musiker ein verführerisches Netz, das Täter und Zuhörer nicht entkommen lässt.

Jo Jung, "der Detektiv": meisterhafter Geschichtenerzähler und Stimme des SWR, Arte u.v.m. "Schwobasaga", SWR1 "Crime Time", Filme mit Marianne Sägebrecht
Ruth Sabadino, "das Saxophon": spielte bei Rockdoktor Georg Ringsgwandl, der RTL Late Night Show, Hair u.v.m.
Boogaloo, "Deutschlands kriminellste Jazzband" : vier stadtbekannte Profis, die u.a. bei Freundeskreis und Badesalz auf der Gehaltsliste standen und internationale Preise abgeräumt haben.

Ein einzigartiges Hörkino live auf der Bühne, und ein Mordsspaß!

Eintritt VVK: 14,-/12,- Euro, AK: 16 Euro

Mi 17.10.2018
20.00 Uhr

Andreas Altmann
"In Mexiko - Reise durch ein hitziges Land"

Autornelesung

         
                                                                                    Bild: Nathalie Bauer     
 
Mexiko - das glühende Land, dieser riesige Staat, der zuletzt durch den Szreit um Trumps Mauer Schlagzeilen machte, wird von Andreas Altmann in seinem neuen Buch mit klarem Blick beschrieben. Altmann hat slbst eine Zeit land in Mexiko gelebt, für sein Buch kehrte er zurück. Er reist für seine Reportage kreuz und quer durch die mexikanischen Bundesstaaten und erzählt von besonderen Orten und Menschen. Er sammelt Geschichten, die Hirn und Herz erfreuen, sie beglücken, sie trairig machen.Ein Land voller Widersorüche, vollr Freide und Schrecken..

Andreas Altmann z#hlt zu den bekanntesten deutschen Reiseautoren und wurde u.a. mit dem Egon-Erwin-Kisch
-Preis, dem Seume-Literaturpreis und dem Reisebuch-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschienen von ihm "Frauen.Geschichten", die Bestseller "Verdammtes Land. Eine Reise durch Palästina", "Gebrauchsanweisung für die Welt" und "Gebrauchsanweisung für das Leben".
 
Kartenredervierung Tel.: 07551 99-1570,  Eintritt VVK: 9,-/8,- Euro, AK: 10,-Euro

Sa 20.10.2018
20.00

„Hermann Hesse tanzt aus der Reihe“

- Gedichte und Musik
mit Klaus Brückner (Spr) und Sunyata Kobayash (Git)



Wer einen eher allseits bekannten Hesse erwartet, wird überrascht sein. Der philosophierende und introvertierte Dichter zeigt sich aus einer anderen Sicht. Frech, selbstironisch und vor allem ehrlich beschreibt er sich in Lebenssituationen, die uns den Menschen nahe bringen. Hesse zeigt sich als phantasievoller Liebhaber, aber auch als trinkfreudiger und ausgelassen Feierender. Die Gefichte zeigen ihre Stärke gerade in der Beschreibung menschlicher Schwächen.
 
Klaus Brückner, Schauspieler, hat sich lange schon mit Hesse beschäftigt und diese besonderen Gedichte ausgewählt.  Der Gitarrist und Komponist Sunyata Kobayashi, alias Mister Suny, unterstreicht mit spielerischen eigenen Kompositionen den leichten Charakter des Abends. Eher unbekannt: die Japaner sind große Hesse-Fans.

Entdecken Sie den menschen Hesse neu in einem amüsanten Abend!
 
Eintritt: VVK: 12,-/10,- € AK: 14 €
Sa 20.10.2018
15.30 Uhr

Leo Lionni: "Frederick"

"Themenlesung mit Überraschungen für Kinder"


durch die Vorleser des Lesezeichen e.V.

freier Eintritt
Mi 24.10.2018
20.00 Uhr

Wolfgang U. Lauer: "Erfolgreich im Vorlesen, beim Vortragen und in der Bibliotherapie"

Workshop

 
Foto: privat

All diese Formen leben davon, ob und wie wir unsere ganz persönlichen Bilder zwischen den Autorenzeilen entdecken, stimmlich wie sprechtechnisch facettenreich gestalten und dann als Subtext wo und wem auch immer wirkungsvoll vermitteln.

Wolfgang U. Lauer, Theatermann und Trainer für ästhetische Kommunikation, arbeitet in diesem äußerst lebendigen Workshop je nach Wunsch mit Ihnen an Ihrer eigens dafür mitgebrachten Literatur oder an unterschiedlichsten Übungsbeispielen.
 

Freier Eintritt
Sa 17.11.2018
20.00 Uhr

Bridge Markland: Faust in the box

Ein-Frau-Theater-Stück mit Handpuppen und Popmusik


Foto: Dirk Holtkamp-Endemann

Wissenschaftler Faust sucht nach ultimativem Wissen und Spaß im Leben. Da taucht einer auf, der alle Wünsche erfüllen kann: Mephisto! Der Haken dabei: Faust muss ihm seine Seele verkaufen. Und das Wünscheerfüllen funktioniert nur, weil Mephisto Leute krass manipuliert. Notfalls mit Drogen und Zauberei. "Weiter, weiter ins Verderben, wir müssen leben, bis wir sterben" tönt Rammstein Sänger Till Lindemann dazu.

Bridge Markland wechselt ständig zwischen Mephisto, Faust und Gretchen. Zusätzliche Rollen spielt sie mit Handpuppen. Goethes Texte werden mit Popmusikzitaten verstärkt. Roy Orbison singt "Pretty Woman" als Faust Gretchen zum ersten Mal sieht. Elvis heizt der Unerfahrenen mit "Falling in Love" ein. Da helfen auch die Warnungen der Ärzte nicht: "Männer sind Schweine - traue ihnen nicht".

Die Berliner Performerin Bridge Markland ist eine Virtuosin des Rollenspiels und der Verwandlung. Eine Künstlerin, die zwischen Tanz, Theater, Performance, Cabaret und Puppentheater mit Leichtigkeit alle Grenzen überschreitet.

Goethes Faust 1 für die Generation Popmusik: Es erwartet Sie ein Heidenspaß!

Eintritt VVK: 12,- / 10,- €, AK: 14,- €